Kerwatanz 2024

Arikel Amtblatt

Kirchweihtanz

Am 11. Mai lud der Heimatverein Weidenbach- Triesdorf e.V. zur 37. Auflage des Kirchweihtanzes ins Bürgerhaus ein. Im Bürgersaal in Weidenbach wurde am Kirchweihwochenende zu typisch fränkischer Blasmusik getanzt. Ca. 70 Teilnehmer aus verschiedenen Volkstanzgruppen folgten der Einladung nach Weidenbach. Nachdem sich die meisten mit guten kulinarischen Kirchweihspezialitäten gestärkt hatten, begann um 19 Uhr die Veranstaltung.

Die Paare waren nahezu bei jedem Stück auf der Tanzfläche.

Zu den Klängen der Weidenbacher Kerwamusikanten bewegten sich die Volkstänzer zu traditionellen, fränkischen Tänzen paarweise oder in der Gemeinschaft. Angeleitet und angeführt wurden sie dabei von Tanzmeisterin Regine Knörr.

Im Mittelpunkt an diesem Abend stand wie die Jahre zuvor der „Bezzltanz“, bei dem ein Geschenkkorb mit verschiedenen fränkischen Spezialitäten ausgetanzt wurde.

Die Gewinner des diesjährigen Preises waren Renate und Hubert Stiegler von der Volkstanzgruppe Weidenbach.

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer.

Heimatverein Weidenbach-Triesdorf e.V.

Die Vorstandschaft

Die Maiwanderung nach Wolframs-Eschenbach in Bildern

Artikel Amtsblatt

Maiwanderung

Auch in diesem Jahr wurde die liebgewonnene Tradition der Wanderung am 1. Mai erfolgreich fortgesetzt. Viele große und kleine Mitwanderer folgten der Einladung des Heimatvereins Weidenbach-Triesdorf e.V. und trafen sich kurz vor 9 Uhr vor dem Bürgerhaus.

Die Route führte uns zuerst nach Triesdorf, vorbei am Weißen Schloß und durch die Streuobstwiesen. Vorbei am brütenden Schwanenpaar im Weiher am Torhaus zogen wir weiter gen Triesdorf Bahnhof. Anschließend ging der Weg vorbei an Feldern und Wiesen und nach einer kurzen Verschnaufpause an der Weißbachmühle steuerten wir auf Waizendorf und unser Ziel Wolframs-Eschenbach zu. Dort angekommen, trafen wir auf weitere Teilnehmer, die mit dem Fahrrad oder dem Auto zur Gruppe dazustießen, und kehrten gemeinsam im Restaurant des Landhotels Gary ein. Durch die Wanderung hatten wir genügend Hunger mitgebracht und stärkten uns bei gutem Essen und schönen Gesprächen.

Nach dem Mittagessen begab sich ein Großteil der Wandergesellschaft zum Liebfrauenmünster. Dort erwartete uns bereits Oskar Geidner, seines Zeichens Stadtarchivar von Wolframs-Eschenbach, der eine sehr interessante Führung durch Kirche und Altstadt anbot. Viele spannende Fakten und Geschichten aus der langen Stadtgeschichte ließen aufhorchen und man konnte noch so manches Neue erfahren. Während des Stadtrundgangs erstürmten die mitgewanderten Kinder den tollen Ritterspielplatz, tobten, kletterten und spielten bei tollstem Sonnenschein.

Gegen 3 trafen sich alle wieder an der Eisdiele am Parzivalbrunnen und sorgten kurzfristig für einen beachtlichen Stau an der Eistheke, bis jeder mindestens eine Kugel in der Hand hatte. Im Anschluß machten sich einige Teilnehmer des Ausflugs mit Fahrrad, Auto oder auch dem bereits vorher bereitgestellten Bürgerbus auf den Rückweg nach Weidenbach. Ein wackeres Grüppchen wanderte auch den Heimweg auf der gleichen Strecke zurück. Nachdem es die Sonne an diesem Tag sehr gut mit uns meinte, sprang ein Wanderer kurzentschlossen an der Weißbachmühle in die Fluten und läutete somit offiziell die Badesaison ein.

Wir danken allen Helfern und Mitwanderern für den gelungenen Ausflug und den schönen gemeinsam verbrachten Tag und freuen uns schon auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr.

Heimatverein Weidenbach-Triesdorf e.V.

Helferessen 2024

Am 08.03.2024 fand das diesjährige Helferessen im Bürgersaal der Gemeinde Weidebach statt. Anne Albrecht und Astrid Warkus bedankten sich im Namen der gesamten Vorstandschaft bei den vielen kleinen und großen Helfern. Ohne ihre Unterstützung wären diese vielfältigen Veranstaltungen im letzten Vereinsjahr nicht durchführbar gewesen. Bei einem hervorragenden Buffett der Firma Herter Caterering und netten Gesprächen ging ein schöner Abend zu Ende.

Die Bildrechte liegen beim Heimatverein Weidenbach.

Jahreshauptversammlung 2024

Am Freitag, den 23. Februar 2024, fand die jährliche Jahreshauptversammlung des Heimatverein Weidenbach-Triesdorf e.V. im Gasthaus Eder statt.

Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende, Anne Albrecht, und die 2. Vorsitzende, Astrid Warkus, folgte die Ehrung der verstorbenen Mitglieder, der Jahresbericht der Vorstandschaft und anschließend die Berichte der Gruppenleiter für die Blasmusik, Volkstänzer, Zither und Brotbackhausgruppe. Anschließend wurde der Kassenbericht vorgestellt und die Vorstandschaft entlastet. Danach fanden die Ehrungen für 25- und 40-jährige Mitgliedschaft statt.

Im Anschluss bedankte sich der 1. Bürgermeister, Willi Albrecht, in einem Grußwort bei den Mitgliedern für Ihr Engagement.

Zu guter Letzt hielt Oskar Geidner (Archivpfleger aus Wolframs-Eschenbach) einen Vortrag zum

Thema Ortsarchiv. Wie wird ein solches aufgebaut, was kann es alles beinhalten und wie erfolgt die Lagerung.

Die Vorstandschaft bedankt sich herzlich bei allen Mitgliedern und Helfern, die zum Gelingen der Veranstaltungen im vergangenen Jahr beigetragen haben.

Brotbackhaus Weidenbach

Wie alles begann:

Mit der Umgestaltung des Kirchweihplatzes und der Ringstraße entstand im Jahr 2020 die Idee, ein Brotbackhaus in der Dorfmitte zu integrieren. Durch Fördermittel für integrierte ländliche Entwicklung und mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde sowie des Heimatvereins Weidenbach, aber insbesondere durch das ehrenamtliche Engagement vieler Helfer in ca. 600 Arbeitsstunden, wurde das Projekt realisiert.

Vor dem Baubeginn wurden bereits fertiggestellte Backöfen in Geilsheim, Ziegendorf und Weinberg besichtigt. Nach einer Beratung bei der Karl-Heinz Häussler GmbH in Heiligkreuztal entschieden wir uns für den jetzt vorhanden Bausatz mit einer Backfläche von ca. 140 x 90 cm.

Am 07.04.2022 erfolgte durch Bürgermeister Willi Albrecht die Grundsteinlegung. Bereits am 05.09.2022 wurde das erste Feuer entfacht, um den Ofen sechs Tage in Folge auszutrocknen, sodass am 10.09.2022 das Probebacken beginnen konnte.

In der Folge wurde viel gebacken, Fleisch geschmort, auf Außen- und Ofentemperaturen geachtet, Erfahrungen ausgetauscht, verschiedene Holzmengen verwendet, Ergebnisse bewertet und alles akribisch notiert. Uns war besonders wichtig, dass wir uns langsam herantasten, um keine Lebensmittel entsorgen zu müssen. Und das ist uns gelungen!

Nach der Generalprobe beim Adventsmarkt und dem Einbau einer Küche im Januar 2023, steht das Backhaus unter Leitung des Heimatvereins Weidenbach ab Februar allen interessierten Bürger*innen zu Verfügung.

Anmeldung:

Geplant ist, dass wir an einem Samstag pro Monat den Ofen anschüren. Hierzu muss zwingend eine rechtzeitige Anmeldung ausschließlich über die WhatsApp-Gruppe „Brotbackhaus Weidenbach“ erfolgen (Näheres siehe „Kontakt“).     

Wir versuchen allen Wünschen gerecht zu werden. Sind es zu viele Anmeldungen, müssen wir ggf. die Backmenge reduzieren oder auch einmal jemandem absagen. Hierfür bitten wir um Verständnis.

Ablauf am Backtag:

Ein Verantwortlicher des Heimatvereins schürt den Ofen am Morgen an.

Zwischen 12 Uhr und 12:30 Uhr werden Pizza, Flammkuchen und andere schnelle Sachen gebacken.

Danach wird das Backgut in folgender Reihenfolge eingeschoben: Roggen- und Roggenmischbrote, Weizen- und Dinkelbrote, Brötchen und Kuchen.  

Über Nacht kann die Wärme für zum Beispiel leckere Braten, Gulasch usw. genutzt werden. Es hat sich bewährt, dass die Bräter zwischen 19:30 Uhr und 09:30 Uhr im Ofen verbleiben.

Und wer dann noch nicht genug hat, bringt am Sonntag Obst oder Kräuter zum Trocknen.

Aus Gründen der Fairness und um vielen Personen die Möglichkeit des Backens einzuräumen, behalten wir uns Mengenbegrenzungen vor, je nach Anzahl der Anmeldungen. Sollten sich freie Kapazitäten ergeben, wird rechtzeitig informiert.   

Unser Ziel:

Natürlich wollen wir den Ofen nutzen, um mit Euch zu backen, zu kochen und andere leckere Sachen herzustellen.

Besonders wichtig ist uns aber die Gemeinschaft, der Erfahrungsaustausch und die Lust etwas Neues auszuprobieren. Wir wollen das soziale Miteinander fördern.

Während die Brote backen, ist genügend Zeit für ein gemeinsames Essen und interessante Gespräche. Es sind Sitzgelegenheiten im Außenbereich vorhanden und die Kinder können auf dem Kirchweihplatz toben und spielen.

Das Angebot ist auch für Unerfahrene und Einsteiger gedacht. Wir helfen gern!

Unerwünscht ist die bloße Abgabe von Teig, um später nur das fertige Backgut abzuholen.

Finanzielles:

Die Nutzung des Ofens bedarf einer nicht unerheblichen Vor- und Nachbereitung und ist mit einem finanziellen Aufwand verbunden.

Um diese Kosten zu decken sind für die vollständige Nutzung des Ofens (bis einschließlich Sonntag) 4 Euro pro Teilnehmer (Familie) zu zahlen.

Wer samstags nur ein Brot oder einen Kuchen backen oder nur nachts den Ofen nutzen möchte, zahlt 2 Euro.

Getränke können im Backhaus erworben werden (1,00 € für Alkoholfreies und 1,50 Euro für Alkoholisches).

Wir bitten darum, das Geld möglichst passend mitzubringen und ohne Aufforderung am Backtag beim Verantwortlichen zu zahlen!

Wichtig!

Wir sind keine Profis. Eine „Gelinggarantie“ gibt es nicht. Jeder Teilnehmer entscheidet selbst, wann sein Produkt aus dem Ofen genommen werden soll. Natürlich helfen wir uns gegenseitig.

Bitte bringt euch Besteck, Gläser und Teller selbst mit! Gespült werden kann im Brotbackhaus, abhängig von der Jahreszeit.

Um Schäden am Ofen zu vermeiden, muss eine verantwortliche Person des Heimatvereins anwesend sein. Das gilt auch, wenn der Brotbackofen von weiteren Vereinen genutzt werden möchte. Eine Nutzungsvereinbarung wird abgeschlossen.  

Kontakt:

Wir haben Euer Interesse geweckt? Dann meldet Euch bitte unter folgenden Telefonnummern:

  • 0177-9742218
  • 0176-84846009

Für die Teilnahme an der WhatsApp-Gruppe erhaltet Ihr einen Link und könnt selbstständig beitreten.

Wir freuen uns auf Euch.

Heimatverein Weidenbach

Maiwanderung

Nach zwei Jahren Coronapause war es endlich wieder so weit, am 1. Mai trafen sich große und kleine Wanderer und folgten der Einladung des Heimatvereins.

Wir liefen von Weidenbach, durch Haag bis nach Mörlach. Dort konnten die Kinder auf dem Spielplatz toben, während die Erwachsenen der Blaskapelle lauschten und beim Aufstellen des Maibaums zusahen. Natürlich war für die passenden Getränke gesorgt.

Bei Sonnenschein liefen wir anschließend nach Wiesethbruck und nach einer kurzen Pause weiter bis zum Ziel, dem Gasthaus „Grüner Baum“ in Röttenbach.

Hier trafen wir auf einige Teilnehmer, die die Strecke mit ihren Fahrrädern zurücklegten. Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es mit dem Rad, dem Auto oder zu Fuß nach Hause.

Es war ein sehr gelungener Ausflug durch unsere schöne Heimat. Vielen Dank an alle Helfer. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.